freihaendig

freihaendig



  Startseite
    kürzere geschichten
    längere kurzgeschichten
    gegurgelt
    irgendwas dazwischen
    infotainment
    lieblings- kommentare
    sonst so
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Sofasophien
   irgendlink
   unentwegt
   's gschropperl
   kunterbunter
   kokolores
   ama
   500beine
   oblabo
   IngoS
   bobs birnensalat
   bärenpost





http://myblog.de/freihaendig

Gratis bloggen bei
myblog.de





Septemberregen, Hamburg.

Werbung in der Hamburger U1 (ich fahre vom Hauptbahnhof Richtung Lattenkamp) --
"Frischverliebt?" auf rotem Grund wirbt für eine Markthalle oder sowas - Da sei ALLES FRISCH.

Ich lese "FISCHverliebt" und "Alles FISCH".

Im Pöselsdorfer Einkaufszentrum bekanntes Gesicht --neben schlanker langer Frau mit schlanken langen blonden Haaren - es ist ein...

...Fußballer? Ein deutscher Soul-Sänger? Ein Moderator von Song-Contest-Shows? Nein, ein Schauspielerwieheißternochgleich! Nichtjürgenvogel, aber auch schon lichtes Haar....Bleibtreu, ja genau: Moritz Bleibtreu, der den Andreas Baader gespielt hat in diesem RAF-Action-Film, der Verfilmung des Action-Buchs (Der Name zum Gesicht fällt mir erst jetzt ein und die Baader-Rolle, jetzt, wo ich das aufschreibe und der Schaffner die Elina Garanca, die im Programm der Deutschen Bahn singt, sehr angenehm übrigens, unterbricht - also die Sängerin angenehm, der Schaffner aber auch nicht unangenehm.)

Jedenfalls erreichen wir gleich LudwigsLUST, als ich mich darüber freue, dass ich mich trotz übergroßer Müdigkeit dazu überwunden habe, Erinnerungen des heutigen Hamburgtags zu notieren....und mir der Name zu dem Gesicht im Pöselsdorfer Einkaufszentrum einfällt. Das ruhigste, entspannteste, kleinste und am angenehmsten klimatisierte, edelste Einkaufszentrum, das ich je betreten habe. Mit einem Café Balzac, diese Café-Kette, die WLAN verspricht. Das aber nicht funktioniert heute auf meinem Netbook. Ebensowenig wie meine Handys Empfang hätten. Dadurch entspannte 1,5 Stunden, die ich größtenteils damit verbringe (wenn ich mich nicht gerade davon überzeuge, dass mein Browser einfach nicht willens ist, sich auf das angebotene freie Internet einzulassen, und mich wieder kostbare Zeitbruchstücke mit dem Versuch, E-Mails zu checken beschäftige), -- größtenteils damit verbringe, Ansichtskarten aus Israel zu schreiben.

Seit zwei Wochen bin ich von meiner 5wöchigen Israel-und Selbst-Erkundung zurück. Einige Ansichtskarten habe ich dann doch noch in der ersten Woche nach der Rückkehr in Berlin eingeworfen, einige auch dann erst geschrieben - und einige eben nun in Hamburg in den 1,5 h ohne Internet und Handy-Empfang, nach drei Gesprächsterminen, im Café Balzac versandfertig gemacht und an der Hamburger Hauptbahnhof-Baustelle in den Postkasten geworfen.

Bleiben immer noch eine Handvoll in Berlin zu schreiben und einzuwerfen. Vergebt mir, meine Freunde!

Da war noch was, an das ich mich erinnern wollte. Eine komplementäre Fisch/Liebe/Hamburg-Werbung? Schade, vergessen.

Jedenfalls. So entspannt es da auch war, im Pöselsdorfer Einkaufszentrum, es ist kein Ort, den ich mag. Monokultur-Milieu, zu dem ich nun einfach nie gehören werde.

Elina Garanca hörte ich heute zum ersten Mal.
25.9.12 12:23
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sofasophia / Website (26.9.12 13:03)
ooohweh, wo ist denn mein kommetar hin verschwunden?

dass die karten, beide, angekommen sind, zuerst die vom süden, dann die vom norden. und dass ich mich freue über dein hamburg-blog - weil du damit schon deine jährlichen hausaufgaben gemacht hast (auch wenn ich noch immer nach der ufo-fortsetzung darbe) ...

habs gut, herzlichst und liebst grüß soso

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung