freihaendig

freihaendig



  Startseite
    kürzere geschichten
    längere kurzgeschichten
    gegurgelt
    irgendwas dazwischen
    infotainment
    lieblings- kommentare
    sonst so
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Sofasophien
   irgendlink
   unentwegt
   's gschropperl
   kunterbunter
   kokolores
   ama
   500beine
   oblabo
   IngoS
   bobs birnensalat
   bärenpost





http://myblog.de/freihaendig

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Lassen Sie uns ?ber Geld reden!", schl?gt mein e-mail-Anbieter heute vor. Trifft sich gut, ich besch?ftige mich n?mlich zurzeit mit einer speziellen Anlage-Frage. Und gmx meint: "Es kann sogar richtig Spa? machen, Tipps und gute Angebote auszutauschen. Und mit dieser Einstellung k?nnen Sie in Zukunft ruhig hin und wieder mal auch mit Ihren Freunden ?ber Geldanlage, Altersvorsorge oder Sparm?glichkeiten reden."

Also dann: Es geht um die Anlage von Kartoffeln. Die gro?en Kartoffeln kosten im 2, 5-Kilo-Netz 79 Cent. Die kleinen, die man lose kaufen kann, gibt's f?r 99 Cent pro Kilo.
Folgende Faktoren gilt es zu beachten:
Ich esse gern Kartoffeln.
Ich esse nicht so gern t?glich Kartoffeln.
Kleine Kartoffeln brauchen nicht so lang zu kochen wie gro?e.
Ich habe einen E-Herd.
Ich wohne im 3. Stock, Altbau, ohne Aufzug.
Die gro?en Kartoffeln sind sehr gro?.
An der Supermarktkasse sitzen unfreundliche Frauen.
Ich h?tte gern mal wieder... - ?hm, das geh?rt hier nicht hin.
Treppensteigen h?lt fit und beugt Herz-Kreislauf-
erkrankungen vor.

Was meint Ihr dazu - ist jetzt ein g?nstiger Zeitpunkt, in gro?e Kartoffeln zu investieren oder soll ich lieber bei den kleinen bleiben?
8.4.05 23:06
 


Werbung


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kokolores / Website (8.4.05 23:27)
Also ... meine ganz persönliche Meinung: Ich esse Kartoffeln am liebsten als Pellkartoffeln und ungeschält. (Bin zu faul zum Schälen, außerdem schmeckts besser.)
Und man ist meistens hungrig, wenn man anfängt zu kochen, es soll also schnell gehen.
Sonst schleicht man zu oft um den Topf und spitzelt zu oft hinein. Das spricht für die Kleinen, die brauchen nicht so lange. Die schmecken zudem besser, irgendwie süßer ?! Oder bilde ich mir das nur ein ?
Treppensteigen ist ein gutes Argument, Bewegung schadet nie. Allerdings wird man, wenn man öfter im Supermarkt ist, auch häufiger in Versuchung geführt, unnötig Geld auszugeben.
Und was die Frauen an den Supermarktkassen betrifft: Die grüßen nun wirklich jeden Kunden (mehr oder weniger freundlich), aber bekommen so selten eine nette, gutgelaunte Antwort, wenn überhaupt eine. Meistens bleibt es bei einem unterdrückten Grunzen oder es bleibt still. (ich beobachte das hier soooo oft ) Das würde mich als Kassiererin auch missmutig stimmen.
Mein Tipp: Lächele Deine grimmige Kassierin an, und sie wird sich mit Dir freuen.

P.S.: Was ist mit Reis oder Nudeln ? Die sind länger haltbar.



irgendlink / Website (9.4.05 00:07)
Ich würde einen guten Mix empfehlen. So eine Art Gemüsefond. Den Dax 500 der Landwirtschaft. Wichtig ist Ruhe bewahren! Die Anlage ein paar Tage liegen lassen. Dazu würde ich dann Hering in Sahnesoße reichen.

Was deine, ins (Blog)Millieu abgerutschte, Freundin betrifft - die mit den zwei K im Vornamen?


ama / Website (9.4.05 00:37)
Die dicken! Die sind billiger, und die zweieinhalb Kilo schleppst Du doch lässig die drei Stockwerke hoch, und vielleicht schmecken die dicken besser? Lebtest Du auf dem Lande wie ich (-> Achtung, Scherz), dann wüsstest Du, dass die Größe der Kartoffeln eine Prestigefrage ist - deutlich erkennbar an dem Sprichwort, das der blanke Neid hervorgebracht hat: " Der dümmste Bauer erntet die dicksten Kartoffeln."


500 beine la-la-la the life go / Website (9.4.05 08:41)
ich würd grosszügig in das ähem
das gehört hier nicht hin investieren,
das macht die eier leichter
und die kartoffeln grösser,
von relativ ganz allein.


500 beine la-la-la the life go / Website (9.4.05 08:42)
p.s. ich linke sie jetzt! hähä.


Morast / Website (9.4.05 10:06)
Große Kartoffeln schälen sich leichter.
Geht schneller.
Und eignen sich besser als keimige Wurfgeschosse, falls mal wieder ein unliebsamer Politiker die Stadt besucht.
Und: Große Kartoffeln sind größer als kleine.

also: Kaufen, sag ich, kaufen!



freihaendig / Website (9.4.05 12:42)
vielen dank für eure qualifizierten ratschläge. werd mir das alles mal durch den kopf gehen lassen.

@kokolores: das war unfair von mir - ich meinte den supermarkt bei mir um die ecke. da wende ich die von dir vorgeschlagene taktik schon seit zwei jahren an und dennoch bleiben die kassiererinnen schlecht gelaunt. aber das nehme ich ihnen keineswegs übel. ehrlich gesagt finde ich das sogar angenehmer als die pseudo-lustigen anspielungen der überdrehten rothhaarigen bei penny.


Kokolores / Website (9.4.05 22:09)
Das wäre mal eine schöne Aufgabe: das typische Kassiererinnenprofil erstellen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung